Unsere Bundesverein hat auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung in Göttingen tolle Beschlüsse gefasst.

Nach lebendigen Diskussionen durch unsere Mitglieder gab es immer einen schlüssigen Konsens.

Hier die Ergebnisse:

  • aus Bundesvereinigung wird Bundesverein
  • über Logoänderungen entscheiden die Mitglieder
  • kürzere Kündigungsfristen
  • im Vorstand dürfen künftig auch nicht direkt betroffen Mitglieder aktiv sein
  • zukünftig Stimmvollmacht bei der Mitgliederversammlung möglich
  • JEMAH sucht sich einen starken Kooperationspartner
  • 2. Vorsitzender Matthias Nagorski im Amt bestätigt

Die neue Satzung wird erst mit Eintrag ins Vereinsregister gültig.

Auf der Mitgliedversammlung haben wir intensiv viele wegweisende Änderungen besprochen. Am Ende zeigte sich dann für alle Teilnehmer, dass wir zwar inhaltlich andere Auffassungen haben können, aber das Wohl des Vereins im Vordergrund steht.

Der Vorstand ist stolz auf seine lebhaften, aktiven Mitglieder, welche teilweise eine weite Anreise auf sich genommen haben, um auf der Mitgliedversammlung anwesend zu sein.

#wirsindJEMAH!